Entfernungsmesser - Hilfreicher Begleiter

Wenn Du in fremdem Gelände ohne feste Vergleichspunkte beispielsweise auf Bergjagd in den Alpen unterwegs bist, oder einen weiten Schuss abgeben willst, ist die genau Schussentfernung von besonderer Bedeutung. Auch für Jäger in einem neuen Jagdrevier ist ein Entfernungsmesser ein hilfreicher Ausrüstungsgegenstand, um sich schnell mit dem Revier vertraut zu machen. Geht die Schussdistanz über die GEE (Günstigste Einschussentfernung) Deiner Patrone hinaus, so ist die Bestimmung der exakten Schussentfernung für ein sicheres Treffen notwendig.

Bisher gab es für den zivilen Bereich sogenannte Schnittbild - Entfernungsmesser, die heute recht preiswert aber auch weniger präzise sind. Neue Entwicklungen wie die Entfernungsmessung auf Kopfdruck durch einen Laserstrahl sind dagegen wesentlich präziser. Lange Zeit waren diese Geräte nur für den militärischen Bereich erhältlich. Heute sind sie auch im zivilen Bereich verbreitet.

Funktionsweise eines Laserentfernungsmessers

Vereinfacht dargestellt, sendet das Gerät mehrere Lichtimpulse aus, welche vom anvisierten Objekt reflektiert werden und zurück ans Gerät gehen. Durch die Messung der mittleren Zeitspanne zwischen Absenden und Empfangen errechnet sich die Entfernung zum Ziel. Gemessen werden können meist Distanzen zwischen 20 m und 1500 m. Um auch dem hinter Büschen oder Bäumen gedeckten Jäger eine präzise Messung zu ermöglichen, sind die Gerät mit einer Nahbereichsunterdrückung ausgestattet. Somit verfälschen keine Äste oder kleine Zweige im Nahbereich des Benutzers die Ermittlung der Entfernung.

Je nach Einfluss verschiedener Faktoren wie Gerätetyp, Entfernung, angemessenes Objekt, Witterungsbedingungen und Handruhe des Benutzers variiert der Messvorgang meist zwischen 0,3 und drei Sekunden. Bei Regen kann es beispielsweise zu Störungen kommen und auch Dunst verkürzt die Reichweite des Entfernungsmessers. Bei besonders großen oder hellen Objekten, kann die Messung durch eine hohe Reflektion schnell und genau erfolgen.

Den größten Einfluss auf die genau Bestimmung der Entfernung hat die ruhige Lage des Messgerätes. Da der Winkel für den Empfang der ausgesandten Messimpulse bestimmend ist, soll das Gerät möglichst stabil gehalten werden. 

So gelingt präzises Messen

Mit einfachen Mitteln wie dem Auflegen auf dem Autodach oder durch eine Befestigung auf einem Stativ, kann die Reichweite des Gerätes enorm verbessert werden. Dieser Faktor spielt gerade bei weiten Entfernungen eine große Rolle.

Namenhafte Hersteller von Laserentfernungsmessern sind Firmen wie Leica, Bushnell, Tasco oder auch Swarovski. Dabei gibt es kleine handliche Enfernungsmesser in reiner Form oder auch Ferngläser mit integriertem Entfernungsmesser. Auch Zielfernrohre mit eingebautem Entfernungsmesser beispielsweise von Zeiss werden inzwischen für Jäger angeboten. Vorteile der monokularen Messgeräte sind das geringe Gewicht und die kleinen Abmessungen. Bei einem Fernglas mit integriertem Entfernungsmesser hast Du praktischerweise zwei Geräte automatisch dabei. Durch neue Informationssysteme werden abhängig von Kaliber, Ballistikkurve und Distanz automatisch Korrekturwerte für eine genaue Treffpunktlage angezeigt.

Kleiner Tipp aus der Praxis:

In der Praxis bewährt hat sich die Eintragung der Entfernungen an markanten Punkten in eine Revierkarte. Beispielsweise bei langen Wildwiesen ist eine Schätzung nach Augenmaß oft schwierig. Gerade für Jagdgäste oder neue Mitjäger kann ein Blick auf die Übersichtskarte einen schnellen und sicheren Überblick verschaffen.

Übrigens...

Neben dem Jagen werden Entfernungsmesser auch bei der Forstarbeit für die Erfassung verschiedener Bestandeskennzahlen oder die Suche nach Grenzsteinen eingesetzt.

Marken, die interessant für Dich sein könnten:

Entfernungsmesser

Hersteller
Preis
bis: 3499
Nur Sonderangebote
Nur Gutscheine
52 Produkte
52 Produkte
Anzeige: